Buddhas Weisheit 9

Geduld ist eine Tugend

Oftmals wollen wir alles und zwar sofort. Dabei ist es völlig gleichgültig, welchen Bereich des Lebens dies betrifft. Viele Menschen bringen nicht mehr die Geduld auf, einer Sache die Zeit zu geben, die sie braucht, um sich zu entwickeln.

Im Volksmund sagt man „Gut Ding will Weile haben“. Diese Erkenntnis ist also auch im westlichen Gedankengut vorhanden, nur sie zu praktizieren, scheint niemand mehr zu können. Ich erlebe es immer wieder in meinem Kung Fu-Unterricht, dass Schüler unbedingt die nächste Bewegung oder Form lernen wollen, ohne dass sie das bisher praktizierte richtig beherrschen. Die Ungeduld ist allgegenwärtig. Sie wird sogar noch befeuert, beispielsweise mit Werbeplakaten wie von der FDP, auf dem Linder abgebildet war mit nebenstehender zweifelhafter Aussage: „Ungeduld ist auch eine Tugend“.

Siddhartha Gautama musste zu seiner Zeit wohl auch schon diese Ungeduld bei seinen Mitmenschen gekannt haben, was ihn möglicherweise zu folgendem Zitat inspiriert hat:

„Ein Krug füllt sich Tropfen für Tropfen.“

Wir müssen einer Entwicklung die Zeit geben, damit sie sich entfalten kann. Ich glaube nicht an die plötzliche Erleuchtung. Auch Siddharta Gautama brauchte Jahre, um zu seinen Erkenntnissen zu kommen. Die Erleuchtung, egal was man sich darunter vorstellt, ist nur Schritt für Schritt zu erreichen.

Gönnen wir uns diese Geduld und sehen wir sie als Glücksfall an. Es ist gut, dass wir die Zeit haben, uns zu entwickeln und nicht alles von jetzt auf gleich können und wissen. Denn was bliebe da noch?

Entdecke daher die Freude am Neuen und erlebe jeden Augenblick ganz bewusst.

„Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen, fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben.“
Chinesische Weisheit

Schreibe einen Kommentar